Das Lehrerkollegium

Unsere neuen Lehrkräfte 2015/2016

 

Herr Begerow stellt sich vor! 

 

 

Seit dem 04.04.2016 bin ich mit großem Stolz ein Teil der Grundschule Ahlerstedt. Mein Name ist Hendrik Begerow, bin ledig und lebe in meiner Geburts- und Heimatstadt Hamburg. In Hamburg bin ich aufgewachsen und habe erfolgreich mein Studium zum Lehramt für die Primar- und Sekundarstufe I gemeistert. Danach hat es mich für 1,5 Jahre nach Hannover geführt, wo ich meinen Vorbereitungsdienst absolvieren durfte. Nach Beendigung meines Vorbereitungsdienstes, wurde mir die tolle und spannende Möglichkeit geboten, neuer Grundschullehrer in Ahlerstedt werden zu dürfen. Ich freue mich auf meine Aufgaben vieler Sportstunden, Deutsch- und Mathe-Förderstunden sowie den Deutschunterricht für unsere Flüchtlingskinder. Darüber hinaus unterrichte ich auch den Sachunterricht in der 1b.

 

Die Arbeit mit Schülern macht mir sehr große Freude und ich freue mich auf eine unvergessliche Zeit in Ahlerstedt!

 

 

 

 

Frau Janiszewski stellt sich vor!

 

Mein Name ist Ina Janiszewski und ich unterrichte seit dem neuen Schuljahr an der GS Ahlerstedt. Mein erster Eindruck ist, dass ich hier an einer sehr engagierten Schule mit netten und aufgeweckten Schülerinnen und Schülern gelandet bin und so freue ich mich sehr auf die Arbeit. In meiner Freizeit lese ich gerne und mag Reisen, besonders nach Spanien. Ich bin verheiratet und habe einen 3jährigen Sohn, der seit kurzem den Kindergarten besucht.

 

 

Unsere neuen Lehrkräfte 2014/2015

Frau Heinrich stellt sich vor!

 

Seit 1. Februar 2015 darf ich das Kollegium in Ahlerstedt verstärken.

Mein Name ist Andrea Heinrich. Ich bin verheiratet, habe drei Töchter und wohne seit September letzten Jahres in Harsefeld. Nach meinem Studium in Osnabrück habe ich einige Jahre in der Lüneburger Heide, in Straßburg und in Zentralafrika verbracht, bevor ich in den letzten zehn Jahren wieder in der Nähe von Osnabrück gelebt habe. Ich liebe Musik, engagiere mich in der Kirche, bin gerne im Garten oder auf dem Fahrrad. In der Schule unterrichte ich z. Zt. die Klasse 2c in Mathematik und vier weitere Klassen in Religion. Ich bin sehr froh, gerade an dieser Schule „gelandet“ zu sein. Ich wünsche mir eine gute Zusammenarbeit mit den Kindern, den Kolleginnen und den Eltern und freue mich sehr darauf, kleine Persönlichkeiten heranwachsen zu sehen!

 

 

Unsere neuen Lehrkräfte 2013/2014

Frau Meyer-Rohlfing stellt sich vor!

 

Mein Name ist Ilona Meyer-Rohlfing.

Ich bin verheiratet und habe vier Kinder, die alle Schüler der Grundschule Ahlerstedt waren bzw. sind. Mit meiner Familie lebe ich in Wangersen. Ich bin 43 Jahre alt.

 

Durch meine Ausbildung zur Hauswirtschaftlichen Betriebsleiterin bin ich über den Landfrauenverein dazu gekommen, an der Schule „Kochen mit Kindern“ zu verschiedenen Themenschwerpunkten anzubieten.

 

Seit Beginn des Schuljahres 2013/14 bin ich hier als Pädagogische Mitarbeiterin tätig. Die Arbeit mit den Kindern bereitet mir große Freude und es ist schön, ein Teil dieser tollen Schulgemeinschaft zu sein.

 

 

Frau Dierks stellt sich vor!

Hallo!

Mein Name ist Gaby Dierks und ich verstärke das Lehrerkollegium in Ahlerstedt.

Ich habe fünf Jahre an der Grundschule Uphusen unterrichtet. Die Liebe hat mich nach Sittensen gebracht, wo ich jetzt seit 1 ½ Jahren lebe. Aufgrund des weiten Fahrtweges habe ich mir eine näher liegende Schule gewünscht und nach den letzten Sommerferien ist mein Wunsch in Erfüllung gegangen.

Nun bin ich an der Grundschule Ahlerstedt tätig. Ich wurde von allen sehr herzlich empfangen und habe mich schon sehr gut eingelebt.

Ich bin die Klassenlehrerin der 1b. Außerdem unterrichte Mathematik in der Klasse 1c, Sport in der 3b sowie Sachunterricht in der 4b.

Ich freue mich sehr auf die weitere Zeit in Ahlerstedt!

Schulgemeinschaft zu sein.

 

 

Frau Lehmann stellt sich vor!

 

Mein Name ist Henrike Lehmann und ich bin seit dem Schuljahr 2013/2014 eine neue Kollegin an der Grundschule Ahlerstedt. Ich bin Klassenlehrerin der 1c und Fachlehrerin in der Klasse 3a und 3c sowie in den beiden 4. Klassen.

Ich habe mein Lehramtsstudium an der Universität in Osnabrück absolviert und im Sommer 2013 mein Referendariat in Stade an der Grundschule Wiepenkathen beendet.

In meiner Freizeit reise ich gerne und unternehme viel mit Freunden und meiner Familie.

Ich freue mich auf die zukünftige Arbeit mit den Kindern, deren Eltern und dem Kollegium!

 

 

Unser neue Lehrkraft 2012/2013

Hallo und moin,

 

mein Name ist Evelyn Bauermeister.

Ich bin die Klassenlehrerin der Klasse 1b und Fachlehrerin in der Klasse 3a und in den beiden 4. Klassen.

Ich bin 39 Jahre jung.

 

Seit 1998 arbeite ich als Lehrerin, aber schon im Kindergarten wusste ich, dass ich einmal Lehrerin werden möchte.

 

Studiert habe ich vier Unterrichtsfächer: Deutsch, Mathematik, Musik und Sachunterricht. Unterrichtserfahrung habe ich im Laufe der Zeit auch in allen anderen Fächern sammeln können.

 

Privat bin ich ganz gern mit dem Rad, Wohnmobil oder auch zu Fuß unterwegs.

Skandinavien ist so ein Reisemagnet. To hus bin ich gern in der Küche, mit Büchern, der Nähmaschine oder Stricknadeln beschäftigt.

Im Moment haben wir noch eine weitere Freizeitbeschäftigung: Wir bauen ein Haus.

 

Es ist schön, hier an der Grundschule Ahlerstedt zu sein!

Verabschiedung von Frau Fitschen

Langjährige und allseits geschätzte Pädagogin Anne Fitschen „geht von Bord“

 

So entspannt hat sie sicherlich noch nie Zeugnisse verteilt. Zum ersten Mal heißt es für Anne Fitschen nicht „Nach dem Schuljahr ist vor dem Schuljahr“, sondern „immerwährende Ferien“. Nach 36 Dienstjahren, davon 23 an der GS Ahlerstedt, nahm Anne Fitschen am 20. Juli 2012 Abschied: Abschied von den Schülerinnen und Schülern ihrer Klasse, aber auch von ihren Kolleginnen.

Zu Beginn der kleinen Feierstunde im privaten Rahmen hielt Schulleiterin Monika Hanschen Rückblick auf ein langes und verdientes Lehrerleben.

Anne Fitschen, in Oersdorf geboren und eingeschult, studierte nach dem Abitur am Athenaeum in Stade an der Universität Hamburg die Fächer Deutsch und Pädagogik. Aufgrund des damals herrschenden Lehrermangels konnte sie bereits einen Monat nach ihrer 1. Lehrerprüfung als Junglehrerin in Ahlerstedt anfangen. Junglehrerin zu sein war damals gewiss kein leichter Job: 23 Stunden Unterricht in der Woche von der 4. bis zur 9. Klasse - und dann noch drei Fächer (Deutsch, Englisch, Sport): Da gab es einiges zu erlernen.

1976 legte A. Fitschen dann die 2. Lehrerprüfung ab und wurde fortan Lehrerin in Ahlerstedt. Nach der Geburt ihrer drei Söhne gab sie noch eine kurze Stippvisite an der HS Harsefeld, bevor sie zum 1. August 1989 endgültig an die GS Ahlerstedt versetzt wurde. Heimatverbundenheit, Engagement und sehr viel Fleiß bescheinigte M. Hanschen der zukünftigen Pensionärin ebenso wie großes Fachwissen und Kollegialität. Bis zuletzt brachte Anne Fitschen sich ebenso engagiert bei der Betreuung der Referendarinnen und der Einarbeitung junger Kolleginnen ein wie als Leiterin der Fachkonferenz „Englisch“. So ist denn nun ihre aktive Zeit als Lehrerin in Ahlerstedt zwar vorbei, aber ihr Wirken hat Spuren hinterlassen und wird allen noch lange in Erinnerung bleiben.

Nach dem Überreichen der Entlassungsurkunde zeigte Anne Fitschen in einem lustigen Spiel, dass sie bereits jetzt über das nötige Rüstzeug für ein Leben als Pensionärin verfügt. Die Aufgaben der Kolleginnen, die aus dem englischen, plattdeutschen, künstlerischen und sportlichen Bereich stammten, meisterte sie allesamt mit Bravour. Somit kann sie nun die neuen vielfältigen Aufgaben sicherlich gut angehen. Dazu wünschen wir ihr

                                                                  VIEL GLÜCK UND GESUNDHEIT.

Die Schultasche hat sie in die Ecke gestellt. Jetzt warten andere Aufgaben.
Die Schultasche hat sie in die Ecke gestellt. Jetzt warten andere Aufgaben.

Der neue Hausmeister stellt sich vor!
Mein Name ist Helmut Pape, ich wurde am 15.8.1961 in Wohlerst  geboren.
Einige Wochen nach meiner Geburt  ist unsere Familie dann nach Ahlerstedt in das Elternhaus meines Vaters umgezogen, wo ich auch heute noch mit meiner Familie lebe.
Ich bin verheiratet und habe zwei erwachsene Töchter.
Meine Schulzeit habe ich in der damaligen Grundschule an der Kirche und später dann an der Hauptschule Ahlerstedt verbracht.
Danach habe  ich eine Ausbildung zum Tischler gemacht und bin diesem Beruf in meinen Ausbildungsbetrieb und später dann auf der Werft  fast 35 Jahre treu geblieben.
Da ich in meiner Freizeit in den hiesigen Vereinen sehr viel mit jungen Menschen zu tun hatte, freue ich mich jetzt auf meine neue Aufgabe an meiner „alten Schule“

 

                                                      Helmut Pape

Seit dem 15. Januar 2012 haben wir einen neuen Hausmeister. Wir freuen uns riesig darüber. An dieser Stelle danken wir noch einmal Herrn Günter Diekmann ganz besonders, der nach dem plötzlichen Verlust unseres Kollegen Jens Brunkhorst so spontan und selbstverständlich eingesprungen ist.

(Monika Hanschen)

Unsere neue Lehrkraft 2011/2012

Mein Name ist Julia Balck und ich bin für das Schuljahr 2011/12 an die Grundschule Ahlerstedt abgeordnet.

Nach meinem Lehramtsstudium in Lüneburg habe ich das Referendariat an einer Hauptschule in Wilhelmshaven absolviert. Ich unterrichte die Fächer Englisch, Sachunterricht, Kunst und Religion sowie Deutsch- und Mathe-Förder.
Ich freue mich auf die Zeit in Ahlerstedt.

Unsere neuen Lehrkräfte 2010/2011

Frau Mardmöller, Frau Bischoff und Frau Zielinski

 

Katrin Mardmöller

 

Hallo, mein Name ist Katrin Mardmöller und ich bin seit dem 01. August 2010 als Lehrerin an die Grundschule Ahlerstedt abgeordnet. Meine Stammschule ist die Grundschule Campe in Stade, aber für das Schuljahr 2010/11 werde ich das Kollegium hier ergänzen. Studiert habe ich an der Universität Braunschweig die Fächer Mathematik, Sachunterricht und ev. Religion.

In meiner Freizeit spiele ich mit meinen beiden kleinen Töchtern und, wenn es die Zeit zulässt, Trompete.

Wer gerne noch mehr von mir erfahren möchte, der spricht mich am besten direkt an.
Ich freue mich auf die Zeit in der Grundschule in Ahlerstedt.

 

 

Miriam Bischoff

 

Ich heiße Miriam Bischoff und bin 30 Jahre alt. Mit meinen beiden Kindern Lily (8) und Laurin (4) wohne ich in Buxtehude-Ottensen. Nach dem Studium in Lüneburg habe ich das Referendariat in meinen Fächern Musik, Deutsch und Sachunterricht in Jork-Königreich absolviert. Seitdem unterrichte ich an dieser Schule Musik und Sachunterricht in den Klassen 1, 2 und 3.

In meiner Freizeit mache ich gern Musik mit Freunden, jogge, reite oder bummle über Flohmärkte.

 

 

Svenja Zielinski

  

Ich bin von April 2010 bis Januar 2012 Lehramtsanwärterin an der GS Ahlerstedt.

Meine Fächer sind ev. Religion und Textiles Gestalten.

Von Oktober 2009 bis Juli 2010 habe ich an einer Hamburger Gesamtschule und einem Hamburger Gymnasium als Vertretungskraft gearbeitet.

Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!

Verabschiedung von Frau Wesling und Herrn Schnackenberg

 

In diesem Schuljahr mussten wir nicht nur die Kinder der Klassen 4a, b und c verabschieden, sondern auch noch zwei Lehrkräfte, die wir im Laufe ihrer vielen Dienstjahre alle sehr zu schätzen gelernt haben: Wiebke Wesling und Georg Schnackenberg.

Während Frau Wesling unsere Schule verlässt und sich in Hamburg einer neuen Aufgabe an einer Primarschule stellt, hat Herr Schnackenberg sein Schulleben nun gegen das „Pensionärsdasein“ getauscht.


Frau Wesling verabschiedete sich am Dienstag, 23.Juni 09, vom Kollegium. Sie hatte in einer feierlichen Runde zum Abendessen in Ahlerstedt eingeladen. In einer kurzen Ansprache ging die Schulleiterin Frau Hanschen auf Frau Weslings Spuren ein, die diese dem Kollegium hinterlässt: u.a. das besondere Engagement bei der Gestaltung des Schullogos und ihre Kreativität, mit der sie einige Schulfeiern gestaltete.

Frau Wesling hat dem Kollegium in ihren 11 ½ Jahren immer wieder mit ihrer kreativen Ader „unter die Arme gegriffen“ und so manch gelungenes Lied auf bekannte Melodien gedichtet und ganze Märchen umgeschrieben, so dass bei verschiedensten Veranstaltungen das Kollegium diese zu Gehör bringen konnte. Nun konnten wir KollegInnen uns einmal revanchieren und gestalteten selbst ein Buch. In diesem kann Frau Wesling jetzt die verschiedensten Versformen der Literatur bestaunen: Anapher, Sonett, Haiku uvm. - natürlich alle bestückt mit Erinnerungen an viele gemeinsame Schuljahre und mit guten Wünschen für die Zukunft!

Auf diesem Wege wünschen wir Frau Wesling noch einmal alles erdenklich Gute für ihre neue berufliche Zukunft!


Einen Tag später, am 24. Juni 2009, mussten wir auch unseren Kollegen Georg Schnackenberg in den Ruhestand verabschieden. Schon am frühen Morgen wurde er überraschend von seinen Kolleginnen mit dem Fahrrad in Oersdorf abgeholt. Gemeinsam radelten wir – mit einem kleinen Zwischenstopp - zur Schule. Nach der Zeugnisausgabe und der Verabschiedung der 4. Klassen wurde um 11 Uhr in einer sehr schönen und auch emotionalen Feierstunde von seinem langen und abwechslungsreichen Lehrerleben berichtet. Frau Hanschen sprach in ihrer Rede von seinem engagierten Werdegang und seinem Leben, in dem stets die Kinder an erster Stelle standen. Anschließend überreichte sie Herrn Schnackenberg die Urkunde über seine Versetzung in den Ruhestand. Nach einem Lied (natürlich von Frau Wesling umgedichtet), konnte der Bürgermeister, Herr Uwe Arndt, seine Rede - ganz im Sinne von Georg Schnackenberg - auf Plattdeutsch halten. Dafür hatte dieser sich stets in vielerlei Hinsicht engagiert – vor allem bei den Plattdeutschen Lesewettbewerben, die regelmäßig auch in Ahlerstedt stattfanden. Frau Hoffmann, als Personalvertreterin, hob noch einmal die vielen lieben Eigenheiten Herrn Schnackenbergs hervor, so z. B. den eigenen kleinen „Nationalfeiertag“ – seinen Geburtstag - und seine „gackernde Hühnerschar“, die nun ihren Hahn im Ruhestand vermissen wird. Bevor es zum gemütlichen Beisammensein bei leckerem Essen ging, konnte die „Hühnerschar“ (in Verkleidung) noch einmal den Hahn umgarnen und bot den Gästen einen Tanz dar. Auch das anschließende Kollegiumsgeschenk passte sich dem Thema an: Unter anderem 10 gackernde und glucksende Hühner sollen Herrn Schnackenbergs neuen Alltag nicht langweilig werden lassen!

 

Auch der Pensionär hielt eine Ansprache und berichtete darin sehr lebendig, humorvoll und anschaulich von seinen ersten Lehrerjahren in der jahrgangsübergreifenden Dorfschule als Junglehrer, Schulleiter und Kollegium in einer Person. Zum Abschluss bat er jeden Gast - bevor dieser geht - sich noch einmal persönlich von ihm zu verabschieden und ein Geschenk abzuholen. Dies taten, nach wirklich netten Stunden des Zusammenseins, alle Gäste und man konnte beim Auspacken nur staunen!: Georg Schnackenberg hatte wieder einmal alle überrascht und noch neben dem Schulleben ein Buch herausgebracht! „De letzte Dörpsschoolmester und die Anderen“ - die Lektüre für die Ferien ist gesichert und bestimmt kommen da wieder die ein oder anderen Erinnerungen an die feierlichen Stunden hoch….

Georg Schnackenberg, wir wünschen dir auch auf diesem neumodischen Wege noch einmal alles erdenklich Gute für deine Zukunft als Pensionär!


PS: Georg, welches Huhn hat denn nun das erste Ei gelegt??

 

 

Julia Telgkamp